0 C
Frankfurt, Germany
18. August 2018
Unterhaltung

Angels-Serie erfolgreich bei Amazon Video

„Angels“, die Independent-Serie von 101 FILM aus Frankfurt am Main knackt nach 2 Monaten die 100.000 Marke der gestreamten Minuten auf Amazon Video.

Seit gut 2 Monaten ist die Low-Budget Serie „Angels“ auf Amazon Video erhältlich. Für Amazon Prime Kunden ist die Serie sogar kostenfrei zu sehen. Nun hat die Serie die erste Marke von 100.000 gestreamten Minuten überschritten.

Die Independent-Produktion von 101 FILM aus Frankfurt am Main begann im März 2017. Gekennzeichnet ist die Produktion dadurch, dass hauptsächlich mit NachwuchsschauspielerInnen, SchauspielschülerInnen oder LaiendarstellerInnnen gearbeitet wird. Die meisten kommen aus dem Rhein-Main Gebiet. Verantwortlich für Regie, Produktion und das Skript ist Heiner Hänsel aus Frankfurt. Gedreht wird hauptsächlich im Raum Frankfurt und Berlin.

Während die Folgen 1-4 schon bei Amazon Video verfügbar sind, wird gerade Folge 5 gedreht. Die erste Staffel der Serie wird 7 Folgen haben. Jede Folge hat eine Länge von ca. 25 Minuten. Die Serie läuft in Deutschland, Österreich, Großbritannien (untertitelt) und den USA (untertitelt) und hat eine Altersempfehlung von 16 + da sie, neben Action, auch erotische Elemente enthält.

Die Reaktionen beim Amazon-Publikum sind vielfältig. Während manche die Serie als Trash bezeichnen, wird die Serie von denen, die sie als Low-Budget Produktion mit Jungschauspielern wahrnehmen, gelobt und mit Interesse verfolgt.

Worum geht es?

Jack Bishop, ein ehemaliger Soldat der britischen Spezialeinheit SAS führt das Unternehmen ‚Angels‘. Nach außen hin ist das Unternehmen ein Escort-Service für Firmen/Geschäftskunden. Privatleute können den „Service“ der Angels nicht in Anspruch nehmen. – Das hat seine Gründe: Die Handvoll weiblicher Mitarbeiter der Agentur sind in Wirklichkeit hochspezialisierte Agentinnen im Bereich Wirtschaftsspionage. Wenn sie engagiert werden, ist es ihre Aufgabe ihre „Kunden“ auszuspionieren (ein Hotelzimmer zu verwanzen, Ein Notebook zu hacken während der Kunde unter der Dusche ist, usw.). Oft arbeiten die Agentinnen auch nicht alleine, sondern lenken den Kunden durch „Liebesdienste“ ab, während andere die eigentliche Spionagearbeit verrichten. Bei den Aufträgen, die die Angels zu erledigen haben, kommt es immer wieder zu kritischen Situationen und somit zu jeder Menge Action. – Action und eine Prise Erotik, sind auch die Zutaten, aus denen sich jede Folge zusammensetzt.

Neben Amazon ist die Serie auch bei VIMEO On Demand zu sehen.

Hier geht es zur Serie bei Amazon:

Related posts

Der will doch nur schreiben…

Kommentar schreiben